Mittelmeer Yachtcharter, Segelyachten und Katamarane im Mittelmeer


Ihr Partner für qualitativ hochwertige Charteryachten im Mittelmeer
Ausgewählte Klasseyachten statt wahllos zusammengesammelter Massenlisten!
Seglerische Beratung und nautische Kompetenz!

Zur Startseite

www.charterpartner.de

 


[Impressum und Allgemeine Geschäftsbedingungen]  [Datenschutzerklärung]
Diese website wird ausgegeben international in den Ländern
english website for charter charterpartner.com .dk  | .es | .sk | .cz | .se | .nl | .pl | .it | .be | .hu | .fr | .net | .at| .ch.| .ru

       

Zusatzversicherungen für Skipper

     
       
       



     

Segelyachtcharter in den schönsten Segelrevieren des Mittelmeeres mit einer Charteryacht

Segeln Sie einen Monohull ab der kroatischen Küste Kroatiens durch den kroatischen Nationalpark der Kornaten. Dieses Inselbgebiet gehört zu Dalmatien. da es ein relativ ruhiges Wassersportrevier ist, und nur wenig Wind herrscht, außer der gefürchteten BORA aus Norden und dem gelegentlichen Scirocco aus Süden, gibt es hier neben vielen neuen Segelyachten auch Katamarane und Motoryachten. Ein ruhiges Segelrevier ist ebenfalls das Ionische Meer rund um die Insel Korfu und Lefkas. Dieses Meeresgebiet liegt südlich von Kroatien, und östlich des italienischen Stiefels, des Gargano.Jedoch kann man in Süditalien nicht so viele Yachten chartern. Die Basen finden sich in Salerno und Neapel sowie dann die Küste entlang nach Norden: Formia, Rom, Toscana. Im Norden segelt man rund Elba oder man chartert auf Sardinien, in Olbia, Porto Cervo, Maddalena, oder Alghero eine Segelyacht oder einen Katamaran, jedoch Motoryachten nur mit Crew. Nahe liegt das französische Korsika mit Yachten und Marinas in Propriano. Viele Yachten kommen auch von der südfranzösischen Küste der Cote d´Azur herübergesegelt. Weiter südlich befindet sich Sizilien, eine große, vulkanische Insel. Man umsegelt den Ätna und den Stromboli. Yachtcharterbasen ab Palermo, Portorosa, Milazzo, Trapani und Catania ermöglichen schöne Törns bis nach Lampedusa und Malta im Süden. Weiter im Westen liegen die Balearen mit der Hauptinsel Mallorca und den sehr individuellen Innseln Ibiza, Menorca und Formentera. Mancher segelt nach Valencia oder Barcelona mit seiner gecharterten Segelyacht, denn Motoryachten gibt es auch hier nur im Luxusyachtsegment mit professioneller Besatzung. Prominente Chartergäste zahlen hohe Chartersummen für Luxusyachten der obersten Kategorien, Sogar der spanische König segelt in der bucht von Mallorca, immerhin its er Mitglied im Real Clubn Nautico, dem edelsten Yachtclub Spaniens und Mallorcas. Mallorca bietet rund um die Insel viele herrliche Badebuchten auch im Hochsommer, und ist für Segler ein Ganzjahresrevier. Viele Charterfirmen bieten Yachtcharter auf geheizten Yachten auch im Winter. Anders im östlichen Mittelmeer, da es hier im Winter nicht so viele Charterflüge gibt. Die Saison in Griechenland läuft - abgesehen von Charters ab Athen und Lavrion - zwischen Mai und Ende Oktober. Hier ist eines der windreichsten Gebiete des Mittelmeeres und der Meltemi würd es Motoryachtfahrern schnell verleiden, hier zu fahren. Nur sehr große und stabile Luxusmegayachten befahren daher die griechischen Inseln, aber die meisten davon kann man chartern - wer 5-stellige Charterbeträge pro Tag ausgeben kann, findet auch hier seine Luxusyacht. Der normale Segler chartert seine Segelyacht und segelt selbst zu den Inseln der Kykladen durch die Ägäis. Im Frühjahr und Spätherbst kann man die Segelsaison verlängern mit einer Charteryacht an der türkischen Küste der Türkei. In der Türkei befinden sich an der Südwestküste die Häfen Cesme bei Izmir, Bodrum, Marmaris und Gocek sowie Fethiye mit einem waldreichen und buchtenreichen Segelparadies für Yachtcharter.

Wer dann im Winter ab November segeln möchte, dem empfehlen wir Yachtcharter auf Kuba.